12.12.2014 13:34

Wechsel im Vorstand der SEB AG

Johan Åkerblom und Jonas Rengård treten ab Januar 2015 in den Vorstand der SEB AG ein. Die Berufung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Aufsichtsbehörden. Sie folgen Jan Sinclair nach, der zum Jahresende 2014 ausscheidet, um neue Herausforderungen außerhalb der Bank anzunehmen.

Jonas Rengård ist zukünftig CRO (Chief Risk Officer) der SEB in Deutschland. Er führt die Risikobereiche Credits, Risk Control und Risk Management.

Johan Åkerblom bleibt CFO (Chief Financial Officer) der Bank. Er hat die Verantwortung für die Bereiche Business Development und Controlling, Finance und Legal.

Die bisher von Jan Sinclair geleiteten Bereiche Compliance/Security Center und Special Asset Management (SAM) werden an das Vorstandsdezernat von Edwin Echl (Human Resources, Operations, Administration, Revision, ISD Germany) angegliedert.

Jonas Rengård arbeitete über zehn Jahre für den schwedischen Nutzfahrzeughersteller Scania in unterschiedlichen Funktionen, zuletzt verantwortete er die globale IT Infrastruktur und IT Produktion. Im Jahr 1999 wechselte er zum SEB Konzern. Er startete dort als Credit Analyst in Merchant Banking. Seit 2008 ist er Global Head of Credit Analysis.
Johan Åkerblom arbeitete mehrere Jahre für das Beratungsunternehmen McKinsey in Schweden, bevor er im Jahr 2008 zum SEB Konzern wechselte. Er begann dort als Business Advisor im CFO-Office. Im Jahr 2011 wechselte er als Head of Business Development and Controlling zur SEB Deutschland. Seit April 2014 ist er CFO der SEB AG.

Jan Sinclair war von 2009 bis 2011 Vorstandsvorsitzender der SEB AG. Seit April 2011 war er im Vorstand der SEB AG als Chief Risk Officer (CRO) für die Bereiche Risk Control, Risk Management, Special Asset Management und Credits sowie als Chief Financial Officer (CFO) für Finance und Treasury verantwortlich.

Jan Sinclair bekleidete wichtige Ämter in der deutschen Bankenlandschaft, etwa als Vorstand des Verbands der Auslandsbanken in Deutschland, als Mitglied des Projekt-Ausschusses EZB-Bankenaufsicht oder als Mitglied im Zentralen Kapitalmarktausschuss (ZKMA). Außerdem in den Ausschüssen für Risikopolitik sowie Unternehmensfinanzierung und Investmentbanking des Bundesverbandes Deutscher Banken.

Download Pressemitteilung