16.10.2019 09:15

SEB unterstützt Voestalpine bei der Refinanzierung in führender Rolle

Die SEB hat Anfang Oktober als Documentation Agent Voestalpine bei der Refinanzierung eines syndizierten Kredits über eine Milliarde Euro unterstützt. Der Kreditvertrag wurde erstmals mit Nachhaltigkeitszielen verknüpft.

Der global agierende Technologie- und Industriegüterkonzern mit Sitz in Österreich nutzt die Mittel, um frühzeitig bestehende revolvierende Kreditfazilitäten zu refinanzieren.

In die Transaktion waren insgesamt 13 Banken involviert. Die SEB fungierte dabei als Documentation Agent und gemeinsam mit der Bayerischen Landesbank und der ING Bank als Coordinator, Bookrunner und Mandated Lead Arranger.

Erstmals ist die Marge unter anderem an die Nachhaltigkeitsperformance des Konzerns gekoppelt. Voestalpine ist damit eines der ersten Unternehmen seiner Branche, das einen sogenannten ESG-linked Syndicated Loan (Environmental Social Governance, ESG) begibt.

Die Kosten der Finanzierung sind an die Entwicklung des ESG-Ratings gebunden. Verschlechtert sich das Nachhaltigkeitsrating, steigen die Kosten des Kredites, verbessert sich das Nachhaltigkeitsrating, sinken die Kreditkosten. Die entsprechende Bewertung erfolgt durch die ESG-Rating-Agentur Sustainalytics, die seit über 25 Jahren einschätzt, wie nachhaltig Unternehmen sind.

Die Pressemitteilung als pdf finden Sie hier