25.07.2012 11:52

SEB Stiftung und Mitarbeiter spenden 12.000 Euro für Clowndoktoren

Sie nennen sich „Frau Doktor Sockenschuss" und „Herr Doktor Schnickschnack": die Clowndoktoren, die der Verein Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. finanziert. Dreimal wöchentlich besuchen sie junge Patienten in der Kinderkrebsklinik der Universitätsklinik Frankfurt, bringen die Kinder mit ihren Improvisationen, Puppenspiel und Musik zum Lachen und aktivieren so Selbstheilungskräfte. Dieses überzeugende Konzept würdigen die SEB Stiftung und Mitarbeiter der SEB mit einer Spende in Höhe von 12.000 Euro.

Edwin Echl, Kuratoriumsvorsitzender der SEB Stiftung und Vorstand der SEB, betont: „Die Arbeit der Clowndoktoren unter dem Motto ,Lachen hilft heilen' hat die SEB und unsere Mitarbeiter überzeugt. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spende die medizinische Therapie krebskranker Kinder durch die Kraft des Humors unterstützen können."

Bei der Spendenaktion durch die SEB Mitarbeiter kamen knapp 2.500 Euro zusammen, die SEB Stiftung komplettierte den Betrag. Den Scheck über 12.000 Euro überreichte Edwin Echl und der Vorstandsvorsitzende der SEB, Fredrik Boheman, an die Vorsitzende des Vereins Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt, Helga von Haselberg, und Geschäftsführerin Eva-Maria Hehlert. Mit der Unterstützung durch die SEB ist die Finanzierung der Clowndoktoren für ein weiteres Jahr gesichert.

Die SEB Stiftung

Die SEB Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, die im Jahr 2002 gegründet wurde. Mit ihren Aktivitäten orientiert sich die Stiftung an den Unternehmenswerten des SEB Konzerns. Bei der Auswahl der geförderten Projekte stehen die Aspekte Nachhaltigkeit und Soziales im Fokus. In den vergangenen Jahren leistete die Stiftung unter anderem Entwicklungshilfe beim Aufbau von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen in Asien, z.B. in Nepal und Sri Lanka.