19.03.2015 08:00

SEB AG verkauft SEB Asset Management AG an Savills plc

Verkauf der SEB Asset Management AG an Savills plc
Konzentration auf das Geschäft mit Unternehmen und institutionellen Kunden in Deutschland

Die SEB verkauft ihre Tochtergesellschaft SEB Asset Management AG, inklusive deren wesentlicher Beteiligung SEB Investment GmbH, an Savills plc. Beide Parteien haben sich auf einen Kaufpreis von 21,5 Millionen Euro in bar geeinigt.

SEB Asset Management AG beschäftigt 148 Mitarbeiter und managt für Investoren Immobilien im Volumen von rund 10 Milliarden Euro mit Schwerpunkten in Europa und Asien. Geplant ist, SEB Asset Management mit Cordea Savills nach der Transaktion zu verschmelzen. In Cordea Savills sind die Immobilien-Investment-Aktivitäten von Savills gebündelt.


Fredrik Boheman, CEO der SEB AG und Aufsichtsratsvorsitzender der SEB Asset Management AG, kommentiert die Entscheidung: „Wir investieren und wachsen kontinuierlich im Geschäft mit Unternehmen und institutionellen Kunden. Hier liegen unsere Kernkompetenzen. Wir konzentrieren uns weiter darauf, unsere Marktpräsenz in diesem Geschäftsfeld auszuweiten. Als größte Volkswirtschaft Europas bleibt Deutschland einer der strategisch wichtigsten Wachstumsmärkte für den SEB Konzern."


„SEB Asset Management AG hat sich in den vergangenen Jahren fundamental neu ausgerichtet, um sich den veränderten Marktverhältnissen anzupassen. Die Gesellschaft fokussiert sich heute auf das Geschäft mit institutionellen Anlegern. Cordea Savills ist ein weltweit tätiges Immobilien-Dienstleistungsunternehmen mit großer Erfahrung. Der Käufer wird die Abwicklung der in Liquidation befindlichen offenen Immobilienfonds, darunter auch der SEB ImmoInvest, fortsetzen.“


Justin O’Connor, Chief Executive Officer Cordea Savills: „Mit der Übernahme von SEB Asset Management ergänzen wir unsere bestehenden Geschäftsaktivitäten und erweitern das Produkt- und Dienstleistungsangebot für institutionelle Kunden deutlich. Parallel dazu setzen wir die Abwicklung des SEB ImmoInvest im Interesse der Anleger mit Umsicht und Professionalität fort. Dabei können wir auf die Ressourcen und die Expertise unserer Gesellschaft sowie auf das globale Netzwerk unserer Muttergesellschaft zurückgreifen. Wir sind in allen Ländern vertreten, in denen die Fonds der SEB Asset Management AG investiert sind. Der Abwicklungsprozess ist damit bei uns in guten Händen.“

Die Transaktion wird das Ergebnis und die Eigenkapitalquoten der SEB nur unwesentlich beeinflussen. Der Abschluss der Transaktion wird für Mitte 2015 erwartet. Er steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden. Im Verlauf der Transaktion wird Barbara Knoflach, Vorstandsvorsitzende von SEB Asset Management AG, das Unternehmen verlassen.

Download Pressemitteilung