13.12.2018 15:59

SEB präsentiert Business Update für 2019 - 2021

Die SEB hat heute, Donnerstag, 13. Dezember 2018, den neuen Business Plan für 2019 - 2021 in Stockholm vorgestellt. 

"Die SEB tritt aus einer starken Position heraus in die nächste Planungs-Phase. Der Konzern verfügt über eine robuste Finanzlage, eine starke Profitabilität, Kapitalisierung und Kosteneffizienz. Wir legen jetzt die strategische Ausrichtung fest, um die Chancen zu nutzen, die sich aus der Marktentwicklung ergeben. Ziel ist es, langfristiges Wachstum zu sichern und zu gewährleisten, dass die SEB unseren Kunden in einer sich schnell verändernden und wettbewerbsintensiven Bankenlandschaft world-class Service bietet", sagt Johan Torgeby, Präsident und CEO der SEB.

Das Ziel der SEB ist es, die unangefochten führende nordische Bank für Firmen- und institutionelle Kunden sowie die führende Universalbank in Schweden und den baltischen Ländern zu werden und eine starke Finanzposition und Kosteneffizienz aufrechtzuerhalten, um Shareholder Value zu schaffen.

Auf der Grundlage einer gründlichen Analyse sieht die SEB großes Potenzial, die Transformation zu beschleunigen und neue Technologien einzusetzen, um zukünftige Kundenbedürfnisse zu erfüllen, neue Umsatzquellen zu erschließen und die Effizienz zu steigern. Die SEB wird weiterhin auf ihren Kernkompetenzen aufbauen und gleichzeitig neue Umsatz- und Kosteneffizienzmöglichkeiten in drei Zielbereichen erschließen:

Operational Excellence: Kunden verlangen intelligentere, schnellere und sicherere Services. Die SEB muss die Produktivität und Kosteneffizienz kontinuierlich steigern, indem sie die Digitalisierung und End-to-End-Automatisierungsprozesse vorantreibt und die Nutzung von Daten erhöht.

Advisory Leadership: Da die Produkte innerhalb des Bankensektors zunehmend standardisiert werden, wird die Qualität der Beratung ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal für die SEB sein, um für die Kunden relevant zu bleiben. Daher beabsichtigt die SEB, die Beratungskapazitäten in wachstumsstarken Segmenten im Investmentbanking weiter zu stärken, Chancen aus dem technischen/digitalen Wandel und im Energiesektor zu ergreifen und die Stärken der SEB im Private Banking in den nordischen Ländern zu nutzen. Die SEB wird weiterhin eine führende Rolle im Bereich Sustainable Finance einnehmen und ihre Nachhaltigkeitskompetenz, ihre Produkte und Beratungsangebote stärken.

Extended Presence: Die SEB strebt an, die Schnittstellen zum Kunden zu erweitern, um den wachsenden Markt an Finanzservices in einer zunehmend vernetzten Welt zu nutzen. Mit dem Open-Banking-Konzept ergeben sich neue Ertragsmöglichkeiten außerhalb der bestehenden Vertriebskanäle. Darüber hinaus ist die SEB bestrebt, mit neuen Partnern innovative Finanzlösungen zu identifizieren, die in die Plattform der SEB integriert und in ihr Full-Service-Kundenangebot aufgenommen werden können.

Die SEB wird weiterhin mit einer strikten Kostendisziplin arbeiten. Sie stellt sicher, dass die laufenden Tätigkeiten während des Business-Plan-Zeitraums 2019 - 2021 mit einer unveränderten Kostenbasis betrieben werden. Die neuen strategischen Initiativen werden nach Schätzungen im Dreijahreszeitraum 2019 - 2021 zu zusätzlichen Gesamtinvestitionen von zwei bis zweieinhalb Milliarden SEK führen (auf kumulierter Basis). Dies entspricht einer jährlichen Kostensteigerung von einer Milliarde SEK bis 2021 und einem neuen Gesamtkostenziel von rund 23 Milliarden SEK bis 2021 bei angenommenen Wechselkursen in 2018. Das Tempo der Investitionen wird vom Fortschritt abhängen und in den kommenden drei Jahren schrittweise erhöht werden. Die SEB erwartet, dass die strategischen Initiativen im Laufe der Zeit sowohl zu einem verbesserten Umsatzwachstum als auch zu Kosteneinsparungen führen werden.

Die finanziellen Ziele der SEB bleiben unverändert:

  • Dividenden-Ausschüttungsquote von 40 % oder mehr des Gewinns je Aktie
  • Common Equity Tier 1 von rund 150 Basispunkten über Anforderung
  • Rendite des Eigenkapitals im wettbewerbsfähigen Vergleich zum Wettbewerb