09.06.2020 14:55

Stärkere Kundenorientierung in der neuen Nachhaltigkeitsstrategie der SEB

Die SEB aktualisiert ihre Corporate Sustainability Policy und verstärkt somit ihr Engagement in Bezug auf Nachhaltigkeit. Hans Beyer wird Chief Sustainability Officer.

Die aktualisierte Richtlinie macht deutlich, dass die SEB anstrebt, eine klare Führungsrolle zu übernehmen, wenn es um nachhaltige Finanzen in ihren Heimatmärkten geht. Darüber hinaus will die Bank ihre Kunden verstärkt dabei unterstützen, den Übergang zu einer CO2-armen wirtschaftlichen Entwicklung im Einklang mit dem Pariser Abkommen sowie beim Beitrag zu den Zielen der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung zu meistern.

"Wir arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich in Sachen Nachhaltigkeit, doch die Erwartungen an uns wachsen, sowohl von Kunden und Investoren als auch von Mitarbeitern. Um erfolgreich zu sein, wollen wir uns noch besser ausrichten und uns noch stärker auf Bereiche konzentrieren, die Mehrwert für unsere Stakeholder schaffen", sagt Johan Torgeby, Vorstand und CEO.

 Zu den hervorgehobenen Kernbereichen der Richtlinie gehören:

  • Kompetenzentwicklung – wir fördern die Kompetenz in Sachen Nachhaltigkeit innerhalb der Organisation, um unsere Kunden noch zielgerichteter unterstützen zu können.
  • Kundenklassifizierung – wir klassifizieren das Kreditportfolio der SEB, das heißt wir messen die Klimaauswirkungen unserer Unternehmenskunden, um die strategischen Ziele für die Zukunft steuern und festlegen zu können.
  • Investmentangebot – wir sorgen für ein umfassendes und wettbewerbsfähiges Investmentangebot, bei dem Nachhaltigkeitsrisiken und -auswirkungen in die Investmentprozesse und -produkte integriert werden.
  • Produktentwicklung – wir entwickeln verstärkt innovative nachhaltige Finanzierungs- und Anlagemöglichkeiten für unsere Kunden.
  • Beratungskapazität – unser Ziel ist es, unsere Kunden bestmöglich zu beraten, wenn es um nachhaltige Themen geht. Das erreichen wir durch unser fundiertes Know-how sowie unser Wissen um die regulatorischen Bedingungen.
  • Einfluss – wir streben danach, den Einfluss, den wir durch Dienstleistungen, Produkte und Kapital haben, bewusst zu steuern. Das geschieht im Einklang mit den von der SEB eingegangenen Nachhaltigkeitsverpflichtungen und wird durch Ziele und Kennzahlen gestützt.
  • Risikomanagement – wir stellen sicher, dass in den relevanten Entscheidungsgremien eine angemessene Due-Diligence-Prüfung der Nachhaltigkeitsrisiken durchgeführt wird.

 "Als zuverlässiger und langfristiger Partner, unterstützen wir unsere Kunden und sind ein Wegbereiter bei der Neuausrichtung. Auf diese Weise tragen wir zu einer nachhaltigeren Gesellschaft bei", sagt Sara Öhrvall, Chief Digital, Customer Experience and Communication Officer.

Hans Beyer übernimmt die Position des Chief Sustainability Officer und beginnt damit seine Tätigkeit in der Group Sustainability Organisation.

"Das wird eine sehr spannende Aufgabe. Noch sind nicht alle organisatorischen Details festgelegt, aber wir bauen die neue Organisation aus einer Position der Stärke heraus auf. Ich bin überzeugt, dass es uns mit zusätzlichen Ressourcen und Unterstützung durch das Top-Management sowie der Eigentümerfamilie gelingen wird, unsere Kunden und die Gesellschaft mit wegweisenden nachhaltigen Finanzlösungen und -produkten noch erfolgreicher zu unterstützen."

Lesen Sie hier die Nachhaltigkeitsrichtlinie der SEB