25.04.2018 17:41

SEB veröffentlicht Green Bond Investor Report

Der Report beschreibt die Umweltauswirkungen des im Februar 2017 emittierten Green Bonds.

Mit dem Erlös aus der Anleihe in Höhe von 4,9 Milliarden Schwedischen Kronen (500 Millionen Euro) hat die SEB Umweltprojekte in den Bereichen erneuerbare Energien, nachhaltige Forstwirtschaft, umweltfreundliche Gebäude und saubere Verkehrsmittel in Schweden, Norwegen und Finnland finanziert.

 "Wir sind davon überzeugt, dass grüne Finanzierungslösungen der Schlüssel für die Entwicklung einer nachhaltigen Gesellschaft sind", sagt  Joachim Alpen, Co-Head  des Bereichs Large Corporates & Financial Institutions.."Wir werden in den nächsten Jahren weiter daran arbeiten, nachhaltige Finanzierungslösungen zu entwickeln und auszubauen."

Die SEB war ein wichtiger Partner, als die Weltbank im Jahr 2008 ihre erste grüne Anleihe für institutionelle Anleger emittierte. Seitdem ist die Bank führend in der Entwicklung des globalen Marktes für grüne Anleihen. Bis heute hat die SEB Green-Bond-Emissionen im Gesamtwert von 17,7 Milliarden Dollar ermöglicht.

Der Report beschreibt die Umweltauswirkungen des SEB eigenen Green Bonds - etwa die CO2-Reduktion. Im Jahr 2017 konnten durch Projekte, die über die grüne Anleihe der Bank finanziert wurden, die CO2-Emissionen um fast 220.200 Tonnen reduziert werden. Das entspricht Emissionen von rund 140.000 Autos mit einer durchschnittlichen Fahrleistung von 12.000 Kilometern pro Jahr.

Den vollständigen Report können Sie  hier  herunterladen.