SEB unterzeichnet Montral Carbon Pledge

Der Klimawandel und die Erderwärmung sind eine Bedrohung für die Menschheit und den Planeten Erde. Immer mehr internationale Interessensgruppen setzen das Thema auf ihre Agenda, fordern Maßnahmen und betonen die gemeinsame Verantwortung.

Umweltrisiken können die Renditen und das Anlagerisiko beeinflussen und gewinnen zunehmend an Bedeutung in der Kapitalanlagepraxis institutioneller Investoren.

Eine dieser Initiativen ist der „Montreal Carbon Pledge". Internationale Investoren verpflichten sich dazu, den ökologischen Fußabdruck ihrer Investment Portfolios zu messen und jährlich zu veröffentlichen. Anfang August trat die SEB dieser Initiative bei.

Der Montreal Carbon Pledge wurde am 25. September 2014 bei der „PRI in Person" eingeführt, der jährlichen Investorenkonferenz für nachhaltige Investments der Initiative Principles for Responsible Investment (PRI).

Nachhaltigkeit ist ein fester Bestandteil der SEB Unternehmenskultur. Wir haben uns selbst verpflichtet, unseren ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten: Seit dem Jahr 2008 bis heute hat der SEB Konzern die CO2-Emissionen um rund 45 Prozent reduziert. In Deutschland tragen wir dazu mit zahlreichen Maßnahmen bei, beispielsweise beziehen wir „Grünen Strom" aus 100 Prozent Wasserkraft und nutzen den CO2-freien Postversand mit der Go-Green-Initiative der Deutschen Post.