EZB Zinsentscheidung im Oktober

In jüngster Zeit sind die Markterwartungen gestiegen, dass sich der EZB-Rat einer Änderung der Konditionen des Wertpapierkaufprogramms bereits in der Oktober-Sitzung stark annähert, um mit einer noch aggressiveren Geldpolitik erneute Abwärtsrisiken für die Inflation zu bekämpfen.

Die jüngsten Kommentare von EZB-Ratsmitgliedern legen aber nahe, dass eine solche Diskussion noch nicht auf der Tagesordnung steht.

Umfragebasierten Frühindikatoren zufolge hält der moderate Aufschwung in der Eurozone an. Deshalb wird der EZB Rat bei seinen Beratungen am Donnerstag an seinem Basisszenario eines moderaten Aufschwungs festhalten, wobei die Abwärtsrisiken überwiegen.

Die jährliche Inflationsrate war im September rohstoffpreisbedingt leicht in
der Minuszone, aber die Stabilisierung der Rohstoff- und insbesondere der Ölpreise legt nahe, dass der Abwärtsdruck auf die Konsumentenpreise nun nachlassen wird. Hinzu kommt, dass ein Großteil des monetären Impulses durch das Kaufprogramm noch
aussteht.

Download "Central Banks Insight"